7 Tips wie man seinen Mut-Muskel trainiert…

7 Tips wie man seinen Mut-Muskel trainiert…

Wie steht ́s um deinen Mut? Wann warst du zuletzt mal so richtig mutig?

Mut ist wie ein Muskel, wenn du ihn nicht benutzt dann verkümmert er. Hierbei geht es gar nicht so sehr um große heroische Taten. Wenn du sportlich fit werden willst, sind es schließlich eher die kleinen, regelmäßigen Trainingseinheiten, die auf lange Sicht gesehen, den Unterschied machen. Mit den folgenden einfachen Ideen kannst du deinen Mutmuskel trainieren, aber zuerst mal, was ist Mut überhaupt?


Was ist Mut?

Mut ist die Fähigkeit sich Gefahren, Schwierigkeiten, Unsicherheiten oder auch Schmerz zu stellen ohne dabei von der Angst so überwältigt zu werden, dass man es lieber sein lässt. Das Wort Mut, oder im englischen courage, stammt vom lateinischen Wort “cor” – was Herz bedeutet.

Und so ist es auch, Mut ist eine Herzenssache! Es ist die Fähigkeit, das zu tun, was sich richtig anfühlt – obwohl es dich vielleicht mit deinen Ängsten konfrontiert. Hier zeigen wir Wege, die dir helfen deinen Mutmuskel zu trainieren: Tip no#1: Beginne etwas völlig Neues. Es ist schwer etwas Neues zu beginnen. Es verlangt Mut sich auf etwas Neues einzulassen und ein Newbie unter erfahreneren Leuten zu sein. Tip no#2: Begebe dich ein einen ganz neuen Ort. Zu oft gehen wir täglich die gleichen Wege. Nimmst du jeden Tag den gleichen Weg zur Arbeit? Oder isst immer im gleichen Restaurant? Probier mal einen neuen Ort. Tip no#3: Sprich aus deinem Herzen. Unterdrückst du manchmal die wahren Worte, die die du eigentlich sagen wolltest? Das tun wir sicher alle mal, vorallem aus Angst vor der Reaktion. Ein guter Weg, deinen Mutmuskel zu trainieren, ist etwas postives über eine Person zu sagen – auch wenn dich die mögliche Reaktion auf deine Worte nervös fühlen lässt. Tip no#4: Sprich jemanden an, den du nicht kennst. Stell dir vor auf einer Party zu sein, wo du kaum jemanden kennst. Das erzeugt bei den meisten ein Unwohlsein. Du würdest dich viel besser fühlen, wenn du all deinen Mut zusammen nimmst und ein Gespräch mit jemandem beginnst, den du nicht kennst. Frag die Person, was sie beruflich macht, wo sie wohnt oder was ihre Leidenschaft ist. Tip no#5: Setze dich für jemanden ein. Wenn du bei der Arbeit Zeuge wirst, wie jemand ungerecht behandelt wird, was machst du? Sagst du was, oder eher nicht? Dasselbe gilt für Büro-Tratsch. Würdest du eigentlich gerne die Person verteidigen, über die gelästert wird? Versuch dich für jemanden einzusetzen – du wirst spüren können, wie dein Mut wächst! Tip no#6: Lerne laut zu schreien. Wenn man ein Kampfsport macht, ist das erste was man lernt, laut zu schreien. Mir ist aufgefallen, dass viele Leute, – vorallem Frauen – verlernt haben zu schreien. Ihr Selbstvertrauen ist so gering, dass sie sich nicht trauen ihre Stimme zu erheben. Ich schlage vor, das Schreien zu erlernen. Dafür kann man einen Kampfsport beginnen, am Strand spazieren gehen (wo einen niemand hört), oder in ein Kissen schreien. Der tiefe Schrei, der aus dem Bauch herauskommt, ist eine unglaubliche Energie-und Mutquelle. Tip no#7: Kleide dich, wie es dir passt. Unsere Gesellschaft hat sehr engstirnige Dresscodes für die verschiedenen Gelegenheiten. Es ist natürlich möglich, dass du einen Arbeitsdresscode hast, dem du folgen musst, zieh dann dafür in deiner Freizeit an, was du wirklich liebst. Benutze deine Kleidung als Ausdruck deiner Selbst! Diese sieben Tips werden dir helfen, deinen Mutmuskel zu trainieren. Vergiss nicht, dass es die kleinen Momente sind, die dich schließlich zu größeren, mutigen Taten verhelfen werden.

0 Ansichten
KONTAKT
  • Facebook - Weiß, Kreis,

© 2020 made with passion by www.heldenmacher.at