f*** y** Status

f*** y** Status

Im Film „The Gambler“ („Der Spieler“) vom  Regisseur Rupert Wyatt aus dem Jahr 2014 gibt es eine Szene, in der, wie ich finde, John Goodman wieder eine herausragende Nebenrolle besetzt und in einem kleinen Monolog diesen f***y** Status (natürlich mit einer guten Brise Hollywood) aus seiner Sicht erklärt.

Zusammengefasst geht es darum, dass Jim Bennett (Mark Wahlberg) sich von ihm Geld leihen möchte, und er, also John Goodman (spielt einen Kredithai) jedoch weiß, dass Jim (Mark Wahlberg) zuvor das Geld seiner reichen Familie verzockt hat.

Hier aus dem Film transkribiert:

John: „Ich habe dich eine halbe Million Dollar gewinnen sehen“

Marc: „Ich habe schon 2,5 Millionen $ gewonnen“

John: „Und wie viel hast du jetzt?“

Marc: „Gar nichts“

John: „Was hast du gebunkert?“

Marc:  „Gar nichts“

John: „Wenn man 2,5 Millionen $ gewinnt, weiß jedes A********, was zu tun ist: Man kauft ein Haus mit 25 Jahren Garantie auf´s Dach, einen unverwüstlichen japanischen Kleinwagen, legt den Rest solide an um seine Steuern zahlen zu können und das ist ein Fundament. Das ist dann deine Festung der Einsamkeit. Das verschafft dir dann für den Rest deines Lebens den Status f*** y**!

Jemand will, dass du etwas machst: f***y**

Dein Chef nervt dich: f***y** Besitz dein eigenes Haus, habe ein paar Kröten auf der Bank und trinke nicht. Mehr kann ich keinem raten, egal wo er gesellschaftlich steht.

Ist dein Großvater Risiken eingegangen?“

Marc: „Ja“

John: „Ich garantiere dir, es war aus einer f***y** Haltung heraus. Das Leben eines klugen Mannes besteht aus f***y**…“

Ich denke, dass, bis auf ein paar wenige wirklich sinnbefreite Filme, fast jeder Drehbuchautor auf seine Art und Weise eine Botschaft vermitteln möchte. (Bei manchen Filmen rätsle ich bis heute). Mein f***y** Status hat keineswegs etwas mit materialistischen oder monetären Umständen zu tun, wobei natürlich diese sicherlich zu einer gewissen Entspannung beitragen.

Ich würde ihn eher so definieren, dass ich an dem Punkt bin, an dem ich nichts mehr darauf gebe, anderen zu gefallen, egal in welcher Art. Dabei muss man nicht immer kaltherzig oder oberflächlich sein.

Der f***y** Status ist für mich immer dann erreicht, wenn man zum einen in der glücklichen Lage ist, zu tun, worauf immer man Lust hat und zum anderen, es nicht nur gelernt hat, sondern es auch lebt “Nein“ zu sagen. Diesen Status kann also jeder erreichen, wenn er es wirklich will.

Und wenn man gelernt hat, zu jenen Dingen „Nein“ zu sagen, die einem nicht wirklich entsprechen, hat man doch automatisch mehr Zeit für jene Dinge, die es tun, oder? Man kann aber einfach auch nur die Kirche im Dorf lassen und behaupten, es ist einfach nur ein absolut cooler Film und John Goodman ist einfach ein genialer Schauspieler.

0 Ansichten
KONTAKT
  • Facebook - Weiß, Kreis,

© 2020 made with passion by www.heldenmacher.at