Wie deine Gedanken dein Leben beeinflussen können




Wie deine Gedanken dein Leben beeinflussen können



Jeder Mensch macht sich täglich tausende verschiedene Gedanken. Jeden Tag kreisen sie um uns selbst und um andere in unseren Köpfen. Aber hast du schon einmal darüber nachgedacht, wie du Gedanken für dich nutzen kannst? Wie du die Gedankenkraft dazu nutzen kannst, dir dein Leben so zu gestalten, wie du es dir wünschst?

Hier ein kleiner Einblick in die Welt der Gedanken und was sie alles anstellen können.

Das wohl bekannteste Buch zu dem Thema ‚Gedankenkraft‘ ist ‚The Secret‘ von Rhonda Byrne. In diesem Buch wird in einigen Kapiteln anhand von Beispielen aufgezeigt, was Menschen alleine mit der Kraft ihren Gedanken erreicht und geschafft haben. Das Buch stellt einen Leitfaden dar, wie du deine Wünsche erfüllt bekommst. Ob Haus, Auto, Partner fürs Leben oder auch Geld. All dies haben die Leute, deren Geschichten im Buch erzählt werden, mit Hilfe ihrer Gedanken angezogen. Und auch davon spricht das Buch: Das Geheimnis des Lebens sei das Gesetz der Anziehung.

Doch was heißt das nun? Alles, was du verinnerlichst und dir immer wieder vorstellt, ziehst du an. Sei es negativ oder positiv. Unsere Gedanken beeinflussen, wie wir uns verhalten, wir tragen unser Inneres immer nach Außen.

Ein Beispiel: wenn du dir andauernd Gedanken darum machst, dass du sowieso jeden Winter krank zu Hause bist und das vielleicht sogar über Wochen, dann wirst du aller Wahrscheinlichkeit nach auch krank im Bett liegen. Es ist ja jedes Jahr so, warum sollte es heuer anders sein. Das ist meist der Gedankengang den man hat, man hat dies verinnerlicht. Doch was ist, wenn du heuer mal denkst: ‚Nein! Diesen Winter bleibe ich fit und gesund?‘

Du fängst dann mit hoher Wahrscheinlichkeit damit an, dich gesünder zu ernähren und auf dich zu achten oder auch mehr Sport zu treiben um deine Abwehrstoffe zu kräftigen. Was du verinnerlichst, trägst du nach Außen. Deine innere Einstellung prägt dein Handeln. Das Ziel für den kommenden Winter ist gesund zu bleiben, somit handelst du auch dementsprechend. Deine entstandene Willenskraft leitet dich.

Noch ein Beispiel aus eigener Erfahrung. Ich hatte über Monate hinweg Chemo Therapie. Mir wurde von Anfang an gesagt, dass meine Haare ausfallen würden. Spätestens nach ein paar Tagen. Ich habe so festgehalten an meinen Haaren, sodass ich sie ganze 8 Monate lang behielt. Wie das ging? Ich habe mir jeden Tag die Augen geschlossen und habe mir bildlich vorgestellt, wie jedes einzelne meiner Haare mit einer Klammer an meinem Kopf befestigt ist. Klingt lächerlich und Kritiker werden sicher auch von einer medizinischen Ausnahme sprechen. Das war es für mich damals und ist es bis heute aber nicht. Das Behalten meiner Haare hat mich alles positiver sehen lassen, ich habe nicht ans Aufgeben gedacht. Mein Wille war geweckt.

Es reichte ‚nur‘ ein Zusammenbruch nach dem ich aufhörte mir dieses Bild vorzustellen. Die Haare waren dann innerhalb weniger Tage gänzlich weg. Für mich war es allein die Kraft meiner Gedanken und meine Willensstärke, die mich meine Haare behalten ließen.

Dieses Visionieren von Dingen kann dir selbst helfen nicht aufzugeben und den Mut nicht zu verlieren. Es aktiviert die Willenskraft und konkrete Wünsche können so in Erfüllung gehen. Das soll lt. ‚The Secret‘ in jeder Lebenslage funktionieren.

Doch wie kannst du deine Gedanken denn nun steuern?




Nun das ist leider Übungssache. Zu allererst solltest du versuchen negative Gedanken und Verneinungen aus deinem ‚Gedankenschatz‘ zu verbannen. Du kannst mit deinen Gedanken sogar deinen ganzen Tag beeinflussen.

Morgens nach dem Aufstehen fängt das schon an. Wenn du aufstehst und dir denkst: heute läuft alles schief, das kann kein guter Tag werden – dann folgt ein Stau, ein verschütteter Kaffee und vielleicht auch noch eine Präsentation in der Arbeit, die völlig daneben geht. Somit ist der Tag gelaufen und du kommst schlecht gelaunt und unmotiviert nach Hause.

Stehe du aber auf und sagst dir: heute wird ein guter Tag, egal was passiert, ich mache das Beste daraus! – dann startest du ganz anders in den Tag hinein. Einen Stau und einen verschütteten Kaffee gibt es vielleicht trotzdem, nur machen dir diese Dinge dann einfach nichts aus. Im Stau hörst du laut Musik und singst mit und über den Kaffee kannst du einfach nur lachen.

Es ist wieder die innere Einstellung, die dein Handeln beeinflusst. Probiert es selbst aus!

Vielleicht ist nicht alles zu diesem Thema (und auch im Buch) nachzuvollziehen und jeder muss sich sein eigenes Bild davon machen. Vieles erscheint möglich und logisch, vieles erscheint als sehr weit hergeholt. Doch wenn du selbst eine Erfahrung damit gemacht hast, wie die Gedanken den Alltag beeinflussen können, betrachtest du manche Dinge anders. Du fängst an seine Sicht zu ändern und somit auch dein Handeln. Und alleine das kann viel verändern, du lebst ein froheres und positiveres Leben.

Starte einen Selbstversuch – nutze die Gedanken um deine Lebenseinstellung zu beeinflussen!

ein Beitrag von Katha Strassl

KONTAKT
  • Facebook - Weiß, Kreis,

© 2020 made with passion by www.heldenmacher.at